kontaktsitemapimpressum
spacer
 
Montag, 03. Jul 2017

Gänsehaut trotz Sommerhitze

In der vorletzten Schulwoche erlebte die 1D schaurige Momente in der Wiener Innenstadt. Zuerst ging es in die Michaelergruft, in der eine ältere Dame als Führerin viel Spannendes über die gut erhaltenen Mumien in den offenen Särgen erzählte. Schockierend war die Tatsache, dass der Lehmboden menschliche Knochenreste aus der Pestzeit enthält. Und wir alle spazierten darüber…!

 

Nach einer kurzen Pause führte uns Alexander Hobiger vom Kinder- und Jugendliteraturhaus auf einer Gruseltour durch einige Wiener Altstadtgassen. Dabei erzählte er von einer ungarischen Gräfin, die junge Mädchen ermorden ließ, um in ihrem Blut zu baden. Vor ihrem Wiener Wohnhaus machten wir einen kurzen Halt. Im Innenhof eines anderen Hauses berichtete er von einem Mädchen, das dort im Keller immer noch spuken soll. Mit solchen Geschichten vergingen die zwei Stunden sehr schnell und wir waren erleichtert von diesen unheimlichen Orten wegzukommen.