kontaktsitemapimpressum
spacer
 
Donnerstag, 28. Jun 2018

Ein Besuch im Wolf Science Center (WSC)

Montag der 11. Juni 2018 war ein ganz besonderer Tag für die Klassen 6B/6C. Aber was war so toll? Ein Besuch im Wolf Science Center (WSC) natürlich!

 

Nach einem herzlichen Willkommen teilten wir uns klassenweise auf und wurden durch das Outdoor-Forschungszentrum in Ernstbrunn geführt. Dort erkundeten wir die Gemeinsamkeiten zwischen Wolf, Hund und Mensch.
Um die Tests, die das WSC-Team für die Wölfe vorbereitet, richtig ausführen zu können, müssen die Wölfe den TrainerInnen vertrauen. Da diese Tiere aber von Natur aus sehr scheu sind, werden sie dort mit der Flasche aufgezogen, bis sie alt genug sind, um in ein Rudel eingegliedert zu werden. Es gibt eine Vielzahl von Tests, die mit einer Vergleichsgruppe, einem Hunderudel, ausgeführt werden.
FACT: Wölfe begreifen Aufgaben und finden kreative Lösungswege viel eher als Hunde. Das liegt daran, dass die Wildtiere in der Natur viel aufmerksamer sein müssen, um zu überleben.
FACT: 30% der heutigen Wölfe sind heute schwarz. Früher, zu Beginn der Domestikation, war dies nicht der Fall. Das schwarze Pigment fand erst viel später seinen Weg zu den Wölfen.
 
Generell gibt es bei Wölfen viel mehr Kooperation innerhalb des Rudels als bei Hunden. Die Gruppe arbeitet immer zusammen und keiner wird zurückgelassen. Bei den Hunden ist das nicht unbedingt der Fall. Vor allem besteht im Hunderudel massiver Futterneid, bei den Wölfen nicht. In manchen Fällen lässt der Leitwolf die anderen sogar zuerst fressen.

Die Exkursion ins WSC war definitiv etwas ganz Besonderes. Von der Genetik bis hin zum Verhalten war alles dabei, was das BiologInnen-Herz begehrt!
 
ERTL Victoria
 
http://www.wolfscience.at/de/