Bücher

Inhalte auf dieser Seite


Buchtipps für Schnupperleser

Tom Gates, Wo ich bin, ist Chaos - aber ich kann nicht überall sein von Liz Pichon (ab 10 Jahre), Ein Comic-Roman

Tom ist cool, witzig und frech. Und außerdem sehr erfindungsreich. Ständig hat er Unsinn im Kopf. Darunter haben ganz besonders die Lehrer und seine Schwester Delia zu leiden. Denn irgendwer muss ja ausbaden, was Tom so anstellt. Aber niemand nimmt ihm das wirklich übel, weil Tom nie böse Absichten hat. Manchmal laufen die Dinge nur anders als geplant.

DORK Diaries von Rachel Renée Russell (ab 10 Jahre), Ein Comic-Roman

Nikkis erster Tag an der neuen Schule hätte ihr Glückstag werden können. Ihr Leben verändern! Schließlich weiß niemand hier, dass ihr Dad mit einer riesigen Kakerlake auf dem Autodach durch die Gegend fährt, ihr Handy ein krasses Museumsstück ist und Nikki selbst ein Totalausfall in Sachen Coolness. Und dann gibt ihre Mom dieses "Einschulungsgeschenk". Das muss einfach das neue iPhone sein. Muss es einfach! Ist es aber nicht ... Es ist ein TAGEBUCH! Nur damit das klar ist, NIEMAND schreibt heute noch Tagebuch! Niemand! Und schon gar nicht Nikki ... Oder doch?

Buchtipps für Bücherprofis

Black Out, Band 1 von Andreas Eschbach (empfohlen ab 14 Jahre), Thriller
Der 17-jährige Christopher ist auf der Flucht vor dem Feld. Auf der Flucht vor der weltweiten Vernetzung. Ihm, dem ein einzigartiger Hack gelungen ist, wurde auch dieser Chip eingesetzt, mit dessen Hilfe er mit allen vernetzt ist. Mit dem er über seine Gedanken Zugang zu allen Daten hat und über den er selbst auch kontrolliert werden kann. Doch Christopher hat eine Möglichkeit gefunden, sich vom Feld abzukoppeln. Gemeinsam mit der gleichaltrigen Serenity versucht er zum geheimen Lager  des Visionärs Jeremiah Jones zu gelangen, der der Technik abgeschworen hat.

Nach oben

Die Bücherdiebin von Markus Zusak (empfohlen ab 14 Jahre)
Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2009

Die 9-jährige Liesel Meminger wird kurz vor dem Ausbruch des 2. Weltkrieges gemeinsam mit ihrem Bruder zu Pflegeeltern gegeben. Auf der Reise zur Pflegefamilie stirbt ihr Bruder und beim Begräbnis stiehlt Liesel ihr erstes Buch ? ein Buch, das der Totengräber liegen gelassen hat. Mit Hilfe dieses Buches lernt sie lesen. Für Liesel beginnt nun eine wechselvolle Zeit bei ihren Pflegeeltern. Sie begegnet immer wieder dem Tod und sie entwendet immer wieder ein Buch, das dann eine besondere Bedeutung für ihr Leben hat. Und der Tod beschließt, ihre Geschichte aufzuschreiben. Es ist ein Tod, der die Seelen abholt und begleitet, der etwas Tröstliches hat. Ein ungewöhnliches Buch, das – lässt man sich darauf ein – fasziniert. Es macht traurig, ist berührend und auch das Schmunzeln kommt nicht zu kurz.

Nach oben

Dirk REINHARDT, Über die Berge und über das Meer, Roman
Soraya wächst in der strengen Ordnung eines afghanischen Dorfes auf, allerdings in ihren ersten Lebensjahren als Junge, weil sie als siebtes Mädchen geboren wurde.
Tarek wächst in der strengen Ordnung afghanischer Nomaden auf. Beide geraten ins Visier der Taliban und müssen fliehen. Ihre Flucht führt sie über die Berge und über das Meer …

Leseprobe (Sorayas Flucht über das Mittelmeer)
Die Männer … gehen zu dem Schlauchboot und schieben es, immer noch schimpfend und murrend, ins Wasser. Während sie es festhalten, müssen alle anderen einsteigen. Soraya klettert ins Bott, kauert sich auf den Boden, den Rücken gegen den prall aufgepumpten Ring gelehnt. …Das Boot bewegt sich heftig schwankend auf und ab. Soraya hält den Atem an, ihr Magen krampft sich zusammen. Mit den Jungen hat sie zwar oft am Bach und in dem kleinen Teich gespielt, sie kann gut die Luft anhalten und tauchen, länger als die meisten schafft sie das, aber Schwimmen hat sie nie gelernt. In diesen Wellen würde sie untergehen, das weiß sie, und der schlabbrigen Weste, die sie trägt, traut sie nicht…
an den inneren Buchdeckel befinden sich die Fluchtrouten von Afghanistan über den Iran in die Türkei und übers Mittelmeer nach Italien …
Ab 13 Jahre, 318 Seiten

Ava REED, Die Stille meiner Worte
Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Egal, was Hannahs Eltern versuchen, sie schweigt. Da sie sich nicht anders zu helfen wissen, beschließen sie, Hannah in das Internat Sankt Anna zu schicken, das sich auf traumatisierte Jugendliche versteht. Dort lernt sie einen Burschen, namens Levi kennen, der mit aller Macht versucht herauszufinden, wer sie wirklich ist …

Leseprobe (An manchen Tagen ist es besser als an anderen…)
Das eben hätte wirklich schiefgehen können. Mein Herz rast immer noch. Nachdem ich die Musik angemacht und Izzy ein paar Zeilen geschrieben habe, bin ich eingeschlafen, mit Mo auf dem Bauch. Er hätte durch den Bush laufen oder sie hätten mich am Ende mit ihm erwischen können. Es war nur dem fremden Mädchen zu verdanken, dass das nicht passiert ist, und ich würde ihr so gerne danken. Aber wie dankt man jemandem ohne Worte? Ich weiß ja nicht einmal ihren Namen …
Ab 12 Jahre, 312 Seiten

Courtney SUMMERS, Sadie
Sadie ist verschwunden. Ihre kleine Schwester Mattie wurde ermordet. Die Polizei findet nichts als ein verlassenes Auto und ihren Rucksack und stellt bald den Fall ein. Ein Journalist macht sich erneut auf die Suche und folgt Sadies Spuren…

Leseprobe
Ich bewege mich langsam auf die nächste Hausecke zu und bin fast angekommen, als ich höre, wie die Haustür geöffnet wird. Mein Verstand setzt aus, kopflos werfe ich mich um die Ecke, höre meinen Körper gegen die Hauswand krachen, als die Tür gerade wieder zufällt. Ich beiße mir auf die Lippe, weil sich Splitter der Holzverkleidung in meine Schultern bohren. Er ist da. Ich weiß, dass er da ist. Die anschließende drückende Stille verrät mir, dass er weiß, dass er nicht allein ist. Und dann …
Ab 13 Jahre, 355 Seiten

Melissa ALBERT, Hazel Wood
Seit Alice denken kann, wird sie vom Unheil verfolgt. Dann stirbt ihre Großmutter, die mysteriöse Märchenerzählerin Althea Proserpine, und kurz darauf verschwindet Alices Mutter spurlos. Zurück bleiben die Worte „Halt dich fern von Hazel Wood”. Alice spürt, dass sie ihre Mutter erst wiedersehen wird, wenn sie an den Anfang ihrer eigenen Geschichte geht. Schritt für Schritt entdeckt sie eine unheimliche Wahrheit. Um endlich frei zu sein, bleibt Alice nur eine Wahl: Sie muss nach Hazel Wood … Dorthin, wo alles beginnt.

Leseprobe
„Ich bin heute aus der Schule nach Hause gekommen“, fing ich an. Finch wartete. Wir sahen uns im warmen Licht der Bibliothek an. Seine Augen waren braun und ohne Argwohn.
„Ich bin in die Wohnung, und jemand war dort gewesen – jemand war eingebrochen. In der Luft hing dieser komische Geruch und ich wusste es einfach.“
„Ein Geruch? War dort – war das alles?“
„Nein, das war nicht alles. Wer auch immer es war, hat etwas für mich zurückgelassen. Auf meinem Bett.“
Er zuckte zurück, als ich das Wort Bett aussprach. „Oh Gott. Was war es?“
Ich zog den Briefumschlag hervor und strich die Titelseite auf dem Tisch glatt. Er wurde ganz still. Dann streckte er die Hand danach aus und berührte das Papier, als handele es sich um eine Reliquie. „Das gibt’s nicht“, hauchte er.
„Und meine Mom. Sie ist nicht da. Ich kann sie nicht erreichen – keinen von ihnen …
Ab 12 Jahre, 346 Seiten

Nach oben