kontaktsitemapimpressum
spacer
 

Biologie und Umweltkunde: Ziele und Schwerpunkte

Der Biologieunterricht enthält menschliche, soziale, gesellschaftliche, ökologische und ökonomische Aspekte in allen Schulstufen. Mit dem Leitsatz „global denken – regional handeln“ wird Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt. Wichtige Themenbereiche, wie Umwelt- und Abfallmanagement, Energie- und Mobilitätsmanagement sowie Gesundheitsmanagement werden im Fach Biologie im Unterricht, in Projekten und in Workshops verstärkt behandelt. Vernetztes Denken, Teamfähigkeit und eigenverantwortliches Arbeiten werden fächerübergreifend vermittelt. Das Fach Biologie hat viele Schnittstellen mit allen anderen Unterrichtsfächern und eignet sich daher gut für Vernetzungen. Der Kontakt zu universitären Einrichtungen ermöglicht unseren Schülerinnen und Schülern schon früh mit der Hochschule zu kommunizieren.


nach Oben

Funktionen des Waldes


nach Oben

Insekten

 

nach Oben

Fachgruppe Biologie

Lehrplan
Schulautonom wurde für die Oberstufe eine neue Verteilung der Biologiestunden vorgenommen. Die 5. Klasse des Realgymnasiums zeichnet sich weiterhin durch den zusätzlichen Anteil der experimentellen Biologie aus.
 
5. Klasse:

  • Gymnasium: 2 Std.
  • Realgymnasium: 2 Std. und 2 Std. experimentelle Biologie (geteilt ab 17 Schülerinnen und Schülern)

6. Klasse:

  • Gymnasium: 2 Std.
  • Realgymnasium: 2 Std.

7.Klasse:

  • Gymnasium: 1 Std.
  • Realgymnasium: 1 Std.

8. Klasse:

  • Gymnasium: 1 Std.
  • Realgymnasium: 1 Std.

Inhalte der experimentellen Biologie:

  • vermehrtes Experimentieren, Freilandarbeit, Lehrausgänge mit praktischem Anteil, Erstellen von Protokollen etc.

nach Oben

Wahlpflichtfach Biologie

In der Oberstufe besteht die Möglichkeit das Wahlpflichtfach Biologie und Umweltkunde zu belegen. Genauere Informationen dazu finden sich auf der Homepage in der Fächerauswahl.


nach Oben

Zertifizierungen

Im Zuge des Biologieunterrichts steht vor allem auch die Bildung für eine nachhaltige Entwicklung im Vordergrund. Zahlreiche Projekte tragen dazu bei, ein Bewusstsein für Umwelt-, Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu schaffen.


nach Oben

Klimabündnis

Unsere Schule ist eine Klimabündnis-Schule.
Unter dem Motto „global denken – lokal handeln“ ist unsere Schule Teil dieser Initiative. Die Schülerinnen und Schüler lernen und erfahren durch die Beschäftigung mit klimarelevanten Themen, welchen Beitrag sie in ihrem Umfeld und in ihrem Alltag zum Klimaschutz beitragen können. Darüber hinaus wird aber auch ein Blick über den eigenen Tellerrand geworfen. Eine Auseinandersetzung mit anderen Kulturen und Lebensweisen, globalen Zusammenhängen und den Auswirkungen von Klimaschutzmaßnahmen auf die Erhaltung der Regenwälder und den Schutz des Weltklimas halten ebenso Einzug in den Unterricht.


nach Oben

ÖKOLOG

Wir sind Teil von Österreichs größtem Netzwerk für Schule und Umwelt
Mit der Zertifizierung zur ÖKOLOG-Schule bekennen wir uns zur ökologisch und nachhaltig orientierten Schulentwicklung. Themen der Umweltbildung (Verstehen ökologischer Zusammenhänge, Bedeutung der Biodiversität, Klimawandel, Abfallvermeidung, Recycling, nachhaltiger Konsum, ökologischer Fußabdruck, Mobilität etc.) sind fest in unserem Schulprogramm verankert. Damit in Verbindung stehende Projekte bieten Raum für ein gemeinschaftliches und fächerübergreifendes Miteinander, bei dem die Schülerinnen und Schüler lernen, Eigeninitiative zu ergreifen und Verantwortungsbewusstsein zu übernehmen.


nach Oben

Umweltzeichen

Unsere Schule trägt die Zertifizierung des Umweltzeichens
Das Umweltzeichen signalisiert, dass uns umweltfreundliches und nachhaltiges Handeln wichtig ist. Neben der Vermittlung des Wissens steht vor allem die Umsetzung in Taten im Vordergrund. Themen, wie zum Beispiel der bewusste Umgang mit unseren Ressourcen, gesunde und nachhaltige Ernährung, Konsumverhalten, Abfallvermeidung und Recycling, nachhaltige Entwicklung etc. werden im schulischen Rahmen erfahren, geübt und verfolgen das Ziel, zum gelebten Alltag zu werden.


nach Oben