kontaktsitemapimpressum
spacer
 

Exkursion der 6A in die Wiener Innenstadt im Juni 2010


nach Oben

Romreise der 7A und 7B, Juni 2008

 

Ende Juni 2008 war es wieder soweit: Zeit für den schönsten Abschnitt eines Schuljahres. Alle Prüfungen waren vorbei, alle Noten standen fest, nun konnte man sich einen kleinen Ausflug nach Rom gönnen.

 

Zuerst flogen wir mit der Alitalia nach Rom. Nachdem das Gepäck in den sehr warmen Zimmern verstaut war, ging es an die Rombesichtigung. Dazu zählte eine Stadtrundfahrt, ein Spaziergang auf dem „Palatin“ und nicht zu vergessen sind die ,,Spanische Treppe“ und das „Kapitol“. Außerdem machten wir einen Ausflug zum „Colosseum“. Es war ein erstaunliches Gefühl in diesem riesigen Bauwerk zu stehen und sich in der eigenen Fantasie auszumalen, wie die Gladiatorenspiele vor vielen Jahren auf diesem Platz statt fanden.

 

Am Abend hatten wir die Ehre mit den Italienern, welche überall in den Kaffeehäusern saßen und auf die Bildschirme starrten, mitzufiebern. Es war nämlich eines der Spiele, bei denen Italien in der Fußball-EM mitspielte.  Der Petersdom und die vatikanischen Museen waren ein weiteres Highlight. Nach wenigen, sehr schnell vergangenen Tagen war es an der Zeit wieder in den Alltag nach Purkersdorf zurückzukehren. Auf der Heimreise im Flugzeug konnte man sich noch einmal die schönen Erlebnisse durch den Kopf gehen lassen.

 

Marina Vranic, 8A


nach Oben

ROM 2007

 

Wie fast jedes Jahr fand auch 2007 eine Romreise für die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen statt. Unter der Leitung von Prof. Hamböck und Prof. Zrzavy haben wir viele, viele Kirchen, Kunstwerke und antike Sehenswürdigkeiten besucht. Trotz der Hitze und der Anstrengungen verlebten wir fünf beeindruckende und erinnerungswürdige Tage.


Vicky:

„Wir haben zu jedem Haus, Platz & Brunnen gleich eine kleine Geschichte erzählt bekommen und das hat das Sightseeing gleich viiiel lebendiger gemacht =)“


Ines Re.:
Rom war trotz der Hitze und des dichten Programms toll, weil wir sehr viele interessante Dinge gesehen haben!“


Simone:           
Der Aufenthalt in Rom war ein Eintauchen in das Leben der alten Römer, eine faszinierende Erfahrung!“


Vera:           
„Rom war toll, weil wir zu vielen Sagen und Mythen nun endlich Bilder und Statuen mit eigenen Augen gesehen haben!“


Belinda:           
Ich HÄTTE Rom sicher auch ganz toll gefunden und wäre bestimmt begeistert von dieser Reise zurückgekommen, da es mir aber bisher verwährt blieb, die Stadt kennen lernen zu dürfen, muss ich mich einstweilen mit den Photos begnügen. Und die sprechen ja für sich... =)“


Julia:           
Sehr schön, sehr heiß, sehr stressig


Emilia:            
Die Reise nach Rom war auf jeden Fall eine wunderbare Erfahrung für mich, auch wenn ich danach meine Beine für eine Woche nicht mehr angemessen benutzen konnte... Warum?? Darum: Hoppi-hoppi, Flotti-flotti“


nach Oben

Exkursion der 7A und 7B in die Antikensammlung
des KHM im Dezember 2007

 


Der Besuch der modernisierten Antikensammlung war ganz nach unser aller Geschmack! Er verschaffte uns einen Überblick über die griechisch-römische Kunst



Der Anblick
der prächtigen
Skulpturen
gewährte uns
tiefe Einblicke.


Am Ende
hatten wir
den totalen
Durchblick.
Doryphoros
Torso
BacchusVenus

nach Oben

Antikes Schönbrunn

 

Lehrausgang der 6. Klassen zu den mythologischen Skulpturen
im Schönbrunner Schlosspark


Inschrift auf der Gloriette: Errichtet unter der Regierung Kaiser Joseph II
und Kaiserin Maria Theresia 1775

Aeneas trägt den Vater aus
dem brennenden Troia

Herkules musste
12 Arbeiten verrichten
Der Neptunbrunnen zeigt
den Gott des Meeres
Die römische Ruine
erinnert an die Macht Roms

Im Anschluss an unsere Exkursion entstand dieses Plakat mit viel
Wissenswertem zu den einzelnen mythologischen Skulpturen. (6B)


nach Oben